skip to content

Wie alles begann...

Ca. alle zwei Jahre treffen sich die Brandschutzerzieher/innen des Kreises Nordfriesland um Neuigkeiten auszutauschen, Wissen zu teilen, Erfahrungen und Angebote bekannt zu machen. Auf solch einem Treffen habe ich im Sommer 2004 den Niebüller Brandschutzerzieher Siegfried Fischer kennen gelernt und bin auf seine Feuerwehrkasper-Bühne aufmerksam geworden. Die Möglichkeit, mit Hilfe eines Kasperletheaters vorher vermittelte Inhalte mit den Kindergartenkindern zu vertiefen, war mir schon länger bekannt. Leider hatte ich bis dato keine Mitstreiter zur Unterstützung gefunden, eine Amrumer Kasperbühne also noch nicht realisieren können.... also habe ich kurzerhand (nach Absprache mit dem Kindergarten und dem Amt Amrum als Kostenträger) Siegfried samt seiner Bühne und seinen Helfern im darauffolgenden Frühjahr einladen können.

Vorangegangen war eine Brandschutzerziehung im Februar. Der Ablauf - Schulung der Kinder - und anschliessend - Vertiefung durch Kasperbühne - ist notwendig. Es ist Sinn der Sache, dass die Kinder aktiv mitmachen und dem Kasper helfen bei der Jagd nach dem Feuerteufel. Dafür müssen sie ein Gefühl für die Gefahren entwickelt haben und vor allem die Telefonnummer der Feuerwehr und die 5-W`s kennen. Erst dann bilden Schulung und spielerische Wiederholung durch das Theater eine sinnvolle Einheit.

Gesagt - Getan. Siegfried und seine beiden Helferinnen kamen mit Sack und Pack auf die Insel gereist (der Niebüller Kasper hat ein tolles Theater, ziemlich groß, so dass man im Stehen dahinter spielen kann) und faszinierten mit der spannenden Aufführung Kinder wie Erwachsene. Auch die Presse war mit dabei, Carmen Klein für den Insel-Boten (SHZ) und die Amrum-News (online), sowie Kindergartenleiterin und Feuerwehrkameradin Susanne Jensen.

Nach dem Erfolg, den begeisterten Kindern und Eltern, gab es im Anschluss, im kleinen Kreis, mit den Niebüllern zusammen noch eine Gesprächsrunde. Kindheitserinnerungen, Ideen, Tipps und eine Priese Euphorie führten zum jetzigen Grundstock und zur Gründung des "Amrumer Rettungskaspers" in der Besetzung: Susanne Jensen, Carmen Klein und Petra Müller.

Feuerteufel

Bild: Feuerteufel in Sicht...

In vielen Abenden wurden nun Handpuppen ausgesucht, Stücke besprochen und trainiert, Geräusche und Effekte gesammelt, Stoffe drapiert ...

Beim Bau der Bühne (sie ist aus Holz) konnten zwei befreundete Tischler gewonnen werden. Vorher wurde natürlich viel geplant und überlegt, wie UNSERE Bühne aussehen soll. Unsere Vorstellung war: ein handliches und nicht zu schweres Format, welches in einem normalen PKW transportiert werden kann, eine angenehme Spielhöhe, eine schöne stabile Ausführung, eine Aufhängung für Bühnenbilder... herausgekommen ist eine tolle, durch Scharniere verbundene, zusammenklappbare Holzkonstruktion. Die Bühnenbilder für das erste Stück fertigte Rüdiger Seiffert. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Unterstützung und Hilfe. Finanziert wurde das Projekt teils durch das Amt Amrum als Träger der Feuerwehr, teils aus kleinen Spenden und aus unseren Privatkassen.

KasperstückKasperstück

Bilder: Weihnachtsstück mit Kasper, Oma und Feuerteufel, Weihnachten 2006

Gut einen Monat nach der diesjährigen (2006) Brandschutzerziehung gab der Amrumer Rettungskasper seine Premiere im Kindergarten Flenerk Jongen. Kleine Pannen, die noch in der Generalprobe auftraten, und uns ein wenig nervös machten, waren wie weggeblasen. Alles klappte, die Kinder waren phantastisch und haben dem Kasper und seinem Freund Fiete bei ihrem Abenteuer tapfer zur Seite gestanden. Auch die positiven Kritiken der erwachsenen Zuschauer machten klar: Der Amrumer Rettungskasper ist ein Erfolg und eine Bereicherung für die Arbeit der Brandschutzerziehung und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr auf der Insel.

Diese Seite arbeitet mit dem Content Management System Website Baker, das barrierefreie Tamplate ist von gavjof